Zurück zur Steineliste A-Z

Zum Alexandrit im Rübezahl Shop

 
     
 

Beschreibung

Der Name dieses Steins geht zurück auf den russischen Zaren Alexander II. (1818-1881), zu dessen Lieblingssteinen er zählte.
Er ist besonders dadurch interessant, dass er bei Tageslicht schön grün und bei Kunstlicht violett erscheint. Deshalb sagt man von ihm, er sei am Tage ein Smaragd und am Abend wie ein Amethyst.
Diese interessante Erscheinung entsteht durch Absorption einiger Farben des Lichtspektrums. Auch Alexandrit-Katzenaugen sind bekannt.

Alexandrit entsteht tertiär in chromhaltigen Glimmerschiefern. Er bildet sich während der Metamorphose in der Kontaktzone zweier Gesteine, von denen eines die Mineralstoffe Aluminium und Beryllium, das andere das notwendige Chrom liefert. 

Aufgrund der Seltenheit dieser Bedingungen bleibt auch Alexandrit ein seltenes Mineral.

Schöne hellgelbe, vollkommen durchsichtige Kristalle sind z.B. am Alaotra-See auf Madagaskar zu finden und sehr dunkle Alexandritkristalle mit einer Größe bis zu 2 cm in Zimbabwe. Der bekannteste europäische Fundort befindet sich in Marsíkov bei Sobotín in Mähren.

Die größte und schönste Gruppe von Alexandritkristallen wurde im Ural gefunden.  Es handelt sich um eine Druse mit 22 Kristallen und einem Gewicht von 5 kg

Alexandrit bildet dicktafelige rhombische Kristalle und Durchdringungsdrillinge, deren Kristalle sich exakt im Winkel von 60° schneiden.  Einzelkristalle und Drillinge sind stets im Glimmerschiefer eingewachsen.  

Da Alexandrit ein teurer Edelstein ist, sind etliche Fälschungen auf dem Markt.  Vor allem geschliffene Steine werden oft durch synthetischen Korund (Saphir), synthetischen Spinell oder Dubletten aus Glas und Granat imitiert.  Auch synthetischer Alexandrit selbst ist auf dem Markt.  Die Unterscheidung ist in allen Fällen nur durch mineralogisch-gemmologische Untersuchungen möglich.

__________________________________________________

 

Psychische Wirkung

Als tertiäres Mineral hilft Alexandrit in persönlichen Krisen, wenn alles ausweglos erscheint.  Er stärkt die Intuition, wenn die Logik versagt, und hilft bei Problemen, andere Standpunkte und Blickwinkel zu finden. So fördert er auch die Bereitschaft, Risiken einzugehen und neue Wege zu beschreiten.
Durch Alexandrit steigert sich die eigene Kreativität. Er erweckt immer neue Ideen, Gedanken und Bilder (auch im Traum) und erweitert die eigene Phantasie, den Sinn der Sichtbarmachung (griech. phainein = sichtbarmachen).
Stein für das Nervensystem, die Kreativität, unsere Phantasie und das Selbstwertgefühl.  

__________________________________________________

 

Körperliche Wirkung

Der Alexandrit regt die Regeneration und Selbstheilkraft an.  

Durch seinen Chromgehalt wirkt er insbesondere gegen hartnäckige Entzündungen aller Art und fördert Entgiftung und Lebertätigkeit.

__________________________________________________

 

Beispiele für Anwendung

In Krisensituationen und zur Förderung der Kreativität bieten sich Meditationen an, bei denen der Stein entweder kontemplativ betrachtet oder zwischen den Augenbrauen aufgelegt wird.  

Ansonsten wird er im Bereich der Leber oder direkt auf entzündete Stellen aufgelegt. 

Dabei können Erstverschlimmerungen auftreten!

__________________________________________________

 

Rechtlicher Hinweis

Edelsteine arbeiten auf der energetischen und informativen Ebene. In der traditionellen Heilsteinlehre und in den obigen Steinbeschreibungen geht es um überlieferte Methoden des geistigen Heilens und der Aktivierung der Selbstheilungskräfte. Rübezahl ist verpflichtet darauf hinzuweisen, dass Aussagen bzgl. heilender Wirkungen von Edelsteinen wissenschaftlich nicht nachweisbar, noch medizinisch anerkannt sind. Sie stellen keine Therapie- oder Diagnoseform im ärztlichen Sinne dar. Die Verwendung von Edelsteinen, Mineralien oder ätherischen Ölen darf keinesfalls ärztlichen Rat oder Hilfe ersetzen!

 

© by RÜBEZAHL.
    Alle Texte & Bilder der gesamten Homepage sind urheberrechtlich geschützt und dürfen in keiner Form verwendet werden

zurück zur Steinliste