Zurück zur Steineliste A-Z

Zum Bernstein im Rübezahl Shop

  Bernstein

 

 

Beschreibung

Farbe: hellgelb bis braunorange, die undurchsichtigen Stücke eher cremeweiß bis gelblich. Zum Teil klar und durchsichtig bis trüb und undurchsichtig.

Mineralogisch: Bernstein ist amorph, bildet Knollen, Körner und Gerölle. Man findet ihn in den  Mittelmeerländern oder auch der Dominikanische Republik.

Der Bernstein  ist kein Mineral sondern ein versteinertes (fossiles) Harz, dass vor ca. 50 Millionen Jahren als Pech (Harz) aus einer Kiefernart tropfte und danach versteinert ist. 

Da der Bernstein ein fossiles Harz ist, ist er auch sehr leicht, so kann der Bernstein in sehr stark salzhaltigem Wasser schwimmen (schweben). Manchmal befinden sich auch Insekten- Rinden- oder Sameneinschlüsse im Bernstein.

Die Griechen nannten diesen Stein Elektrostein, da er sich durch Reiben mit einem Tuch elektrostatisch auflädt, und somit magnetisch wird. Vermutlich trägt der Bernstein diesen Namen, weil er sich sehr leicht entzünden läßt. Er leitet sich aus dem Niederdeutschen bernen, was so viel wie brennen bedeutet.

Vorsicht! Der Bernstein  wird und wurde schon immer gerne gefälscht. Es gibt den so genannten Pressbernstein. Hier handelt es sich um einen Bernstein der vorher unansehnlich (weiß, hellgelb und undurchsichtig) ist, dann zermahlen und zum Teil mit Kunstharz wieder zusammengepresst wird, so entsteht daraus ein schöner klarer Bernstein.

Der geblitzte Bernstein  war vor der Wärme- und Kältebehandlung durch Gas- oder Flüssigkeitseinschlüsse trüb. Durch das Erhitzen und wieder abkühlen, in der Fachsprache „blitzen“ genannt, platzen diese Einschlüsse und der Bernstein wird dadurch klar. Der Bernstein hat aber nach dieser Behandlung kleine Sprünge bekommen. Diese Sprünge (Plättchen) sehen oft aus wie Flügel von einer Biene.

Leider wird der Bernstein  auch manchmal durch Kunstharz oder Kunststoff ersetzt. Dies ist für einen Laien leider nicht immer zu erkennen.

Er wird auch Amber, Augstein, Baltisches Gold, Chrysoelektrum, Copal, Deutsches Gold, Elektron, Glaesaria, Glaesum, Glessum, Kahrabâ, Sacrium, Saftstein, Sonnenstein, Stein des Nordens oder Succinum genannt.

Fundorte: Polen, Litauen, Russland, Madagaskar

__________________________________________________
ä

Überlieferte psychische Aspekte

Er beeinflusst den Gemütszustand positiv, bei Depressionen, stärkt das Selbstvertrauen, fördert Flexibilität, Aufgeschlossenheit und Kreativität.  Er ist ein inspirierender Sonnenstein, der Lebensfreude weckt. 
Er bringt uns Wärme und Licht. Kräftigt die Entscheidungsfähigkeit und hilft bei Ratlosigkeit und Depressionen.

Der Bernstein wurde von jeher als lebensspendender Sonnenstein gesehen, welcher in uns besondere Freude weckt. Er bringt Licht und Wärme in das Gemüt und schenkt eine frische und fröhliche Ausstrahlung. Bernstein kräftigt die Entscheidungsfähigkeit und hilft Angst und Depressionen zu überwinden.
Er fördert Selbstheilungstendenzen; nimmt Ängste; vermittelt Ausgeglichenheit; stärkt die Entscheidungskraft; verschafft Zuversicht und Optimismus.

Bernstein ist der Stein der Geborgenheit, des Vertrauens, des Heilseins. Er hilft bei Kummer, Verlustängsten und Sorgen.

__________________________________________________

ä

Überlieferte körperliche Aspekte

Bernstein ist der Klassiker zum Thema Haut. Ekzeme, Pickel, Warzen, Schuppen und Flechten sind Hautstörungen, um die sich der Bernstein mit Vorliebe kümmert. Auch für den Rachen- und Halsbereich lässt er sich genauso gut einsetzen wie bei Heuschnupfen und Pollenallergien. Jeder kennt sicher die Nutzung des Bernsteins als Zahnhilfe für Babys.

Bitte bei Verwendung eine Baby(zahn)kette darauf achten, dass diese auch tatsächlich geeignet und entsprechend gekennzeichnet ist. Sollbruchstelle und Einzelknüpfung ist Pflicht. Dennoch sollte das Baby die Kette nie unbeaufsichtigt, also nie alleine und erst Recht nicht während des Schlafs tragen. Safety first!

Weitere Einsatzbereiche sind Hauterkrankungen und Allergien, bei Entzündungen des Mund- und Rachenraumes, bei Arthritis, Gicht, Rheuma, zur Unterstützung der körpereigenen Immunabwehr. Hierbei hat sich besonders die Verwendung eines Bernstein-Edelsteinwassers bewährt. Gut für Probleme im Kopf- Kiefer- Zahnbereich, Atemwege, Hormonausgleich und den Solarplexus.

Ein Stein bei Asthma, Atemweg- Allergien, Heuschnupfen, Erkältungen, Ohrenschmerzen, Nasenbluten, Tierhaarallergien, Weichteilrheumatismus usw.

Bernstein soll die Wundheilung beschleunigen und den Gelenken helfen sich zu regenerieren.

Der Bernstein  hat einen sehr großen Wirkungsgrad. Wie schon erwähnt wirkt besonders bei Babys und zahnenden Kindern beruhigend und schmerzlindernd. Auch bei Erwachsenen hilft er gegen Zahnschmerzen und Zahnfleischentzündungen. Bei Atemwegserkrankungen,  Erkältungen, Schleimhaut- und  Nebenhöhlen- Entzündungen wirkt der Bernstein lindernd und regenerierend. Der Bernstein erhöht auch den Ohrfluss, was die Ausscheidung des Ohres betrifft.

Bei Heuschnupfen hat der Bernstein schon oft geholfen. Am besten ist dabei, den Bernstein als Anhänger zu tragen und falls möglich schon bevor die Blütenpollen zu fliegen beginnen.

Ansonsten stellt man sich ein Heilwasser her, trägt ihn, oder legt ihn auf dem Solarplexus auf.

__________________________________________________

ä

Beispiele für Anwendung

Stein über Nacht in ein Glas Wasser legen und morgens auf nüchternen Magen trinken, über längere Zeit direkt auf der Haut tragen.

  • bei Weichteilrheuma: rohen Bernstein in 1 dl Wasser legen, 12 Stunden ruhen lassen; morgens auf nüchternen Magen trinken

  • bei Blasen- oder Magenbeschwerden: als Pulver mit Wasser eingenommen oder als Anhänger getragen

__________________________________________________

ä

Historisches und Sagen um die magischen Eigenschaften

Hat jemand eine Abneigung gegen den Bernstein , verliert er auch einen Teil seiner Heilkraft, da der Bernstein eine sehr sanfte und zarte Ausstrahlung besitzt. Deshalb sollte niemand gezwungen werden einen Bernstein zu tragen, weil der Bernstein für diese Person, wegen der Abneigung, kaum noch zur Wirkung kommt.

Bei den arabischen Völkern sollte der Bernstein, als Amulett getragen, die bösen Geister vertreiben. Er fördert beim Zwilling die intuitiven Anlagen und gibt Gespür für wahre Freunde; bewahrt vor voreiligen Entschlüssen und Panikentscheidungen. Galt früher als Mittel gegen Verrücktheit; schützt als Amulett vor Halsschmerzen; vertreibt böse Geister; bewahrt vor Asthma und Rheuma; stärkt den Herzmuskel.

__________________________________________________

ä

Chakrazuordnung

Er öffnet das Solarplexus-Chakra mit Tendenz zur Milz und zum Wurzel-Chakra.

In Kombination mit einem Bergkristall dringt der Bernstein schneller in und ein. Zusammen mit einem Orangencalcit sind innere Wärme und Geborgenheit schneller zu spüren.

__________________________________________________

ä

Sternzeichenzuordnung

Der Bernstein verschafft dem umtriebigen Zwilling Entspannung und unterstützt die Verwirklichung der Pläne des Löwen, ist aber von allen Sternzeichen verwendbar.

__________________________________________________

ä

Pflege

Entladen und reinigen Sie den Bernstein unter fließendem, lauwarmem Wasser. Wenn sich dieser beim Gebrauch nur langsam erwärmt, sollten Sie den Bernstein mit Hilfe von Hämatit  in einer geeigneten Schale über Nacht entladen.

Laden Sie den Bernstein niemals an der Sonne auf. Dies führt oft zur Rissbildung oder gar zum Platzen des Bernsteins.

Darauf achten, dass er sehr weich und säureempfindlich ist.

Er lädt sich an einer Bergkristall-Gruppe innerhalb von drei Stunden wieder auf.

__________________________________________________

 

Rechtlicher Hinweis

Rübezahl weist ausdrücklich darauf hin, dass alle gemachten Aussagen bzgl. heilender Wirkungen von Edelsteinen auf dieser Website bisher weder wissenschaftlich nachweisbar, noch medizinisch anerkannt sind! Sie stellen keine Therapie- oder Diagnoseform im ärztlichen Sinne dar. Die Verwendung von Edelsteinen, Mineralien, Ätherischen Ölen oder Räucherwerk / Räucherharzen darf keinesfalls ärztlichen Rat oder Hilfe ersetzen!

 

© Rübezahl
Das Kopieren, Vervielfältigen oder Nutzen jeglicher Art der Bilder und Texte ist ohne ausdrückliche Zustimmung untersagt.

zurück zur Steinliste