Zurück zur Steineliste A-Z

Zum Obsidian im Rübezahl Shop

    Obsidian

 

Beschreibung

Farbe: meist schwarz, kann aber auch dunkelgrün oder braun gefärbt sein, halbdurchsichtig
Naglasscherbenartiger, großmuscheliger Bruch.
Fundorte in Mexiko, auch in den USA, Island und auf den Liparischen Inseln/Italien.
Obsidian ist ein vulkanisches Gesteinsglas. Schon Funde aus der Steinzeit beweisen den frühen Gebrauch von Obsidianklingen, und wahrscheinlich waren Obsidiane die ersten Schneidwerkzeuge überhaupt, da sie immer scharfkantig und muschelig brechen.

Obsidian entspricht in seiner Zusammensetzung meist einem Rhyolith, zum Teil auch anderen Vulkaniten. Er entsteht aus zähen Schmelzen von Eruptivgesteinen, wenn deren Lava sehr schnell abkühlte, so dass sie keine Zeit zum Auskristallisieren hatten.

__________________________________________________

a

Psychische Wirkung

Für Lebenskraft, Erdung. Gegen Blockaden, Angst, Schock.
Obsidian holt verloren gegangene Bewusstseinsinhalte an das Tageslicht, z.B. Gedanken, die man unmittelbar vor und während eines schockartigen Erlebnisses hatte. Das Erinnern und Erkennen dieser Gedanken löst u.U. einiges aus, es kann kurzfristig verwirrend sein, doch das Ergebnis ist befreiend und klärend.

__________________________________________________

a

Körperliche Wirkung

Der Obsidian ist ebenfalls ein Wundheilstein, besonders Schnittwunden schließen sich schneller, was auf den Eisengehalt und die Signatur, die an Klingen denken lässt zurückzuführen ist.

__________________________________________________

a

Beispiele für Anwendung

Obsidian ist angezeigt, wenn man durch einen Schreck oder Schock aus der Bahn gebracht wurde. So schnell als möglich sollte dann ein Obsidian auf die Stirn gehalten werden, bis nach wenigen Minuten die Sinne wieder zuverlässig arbeiten und die Verwirrung beseitigt ist. Es empfiehlt sich, anschließend Bergkristall zu betrachten, aufzulegen oder in die Hand zu nehmen um die Erkenntnisse zu behalten – man vergisst sie sonst fast augenblicklich.
Zum Meditieren eignen sich die Obsidianspiegel besonders gut. Man kann sich mediale Fähigkeiten wie Auralesen, Präkognition und Fernwahrnehmung, wieder aneignen, die man sich irgendwann verboten hat. Dazu schaut man sich täglich 10Minuten im Obsidianspiegel in die Augen, um anschließend 15 Minuten auf einen schönen klaren Bergkristall zu meditieren. Die Übung sollte nur in Zeiten psychischer Stabilität durchgeführt werden.

__________________________________________________

a

Zugesprochene magische Eigenschaften

Aus Obsidian wurde bei den Völkern des alten Mexikos Waffen, auch zum kultischen Gebrauch für Menschenopfer, hergestellt.
Auch eine weitere Materialeigenschaft wurde genutzt: In dem geheimnisvollen Schwarz des Glases wird das Licht reflektiert. So wurden zur Divination Spiegel geschliffen und Tezcatlipoca geweiht.
Zu gleichem Zweck sind heute bei den “brujos” (mex.: Hexen) Obsidiankugeln in Gebrauch. Krötenamulette sollten vor dem Bösen Blick schützen und Dämonen fernhalten.
Den Navajos und Zunis galt der Obsidian als heilig und wurde in kultischen Ritualen verwendet

__________________________________________________

a

Chakrazuordnung

Alle Chakren

__________________________________________________

a

Sternzeichenzuordnung

Keinem bestimmten Sternzeichen zugeordnet.

__________________________________________________

a

Pflege

Hierzu bitte die allgemeinen Pflegehinweise auf der Steinestartseite beachten.

© by RÜBEZAHL.
    Alle Texte & Bilder der gesamten Homepage sind urheberrechtlich geschützt und dürfen in keiner Form verwendet werden

zurück zur Steinliste